Zum automatischen Encodieren Ihrer Videodateien legen Sie sich ein Encoding-Template an. Wenn das Autoencoding aktiviert ist, wird jede Datei nach dem Upload automatisch nach diesen Einstellungen verarbeitet. Für separate Encodings mit abweichenden Einstellungen aktivieren sie die Pipeline und wählen dort die gewünschten Einstellungen. Um die generellen Einstellungen am Encoding vorzunehmen, öffnen Sie im jeweiligen Projekt im Menü Einstellungen > Encoding.

Richten Sie Ihr Encoding ein, bevor Sie die ersten Videodateien auf die Plattform hochladen.

Grundeinstellung

  • Encoding: Alle hochgeladenen Videos werden automatisch encodiert.
  • Premium Encoding (Speed Boost): Bei gleicher Qualität wird eine höhere Geschwindigkeit erreicht.
  • Pipeline: Neue Dateien werden nicht automatisch encodiert, Sie müssen für jedes Video die Encoding-Einstellungen vornehmen!

Ausgabe-Formate

Wählen Sie die Video- und Audioformate sowie die gewünschten Auflösungen, die erzeugt werden sollen.

Erweiterte Prozesse

Sie können folgende zusätzliche Prozesse zu aktivieren, setzen Sie dazu das Häkchen in der Checkbox

  • DRM Packaging: Videos werden für DRM verschlüsselt
  • Deinterlace: Wandelt Videomaterial mit Halbbildern (z.B. PAL oder 1080i) in Progressiv mit Vollbildern
  • Two-Pass Encoding: Doppelter Durchlauf Encoding zur Verbesserung der Komprimierung
  • Original Framerate beibehalten (empfohlen): Framerate wird beibehalten

Wasserzeichen

Sie können zu Ihren Videos ein Wasserzeichen hinzuzufügen.

Format Einstellungen

Die im Encoding-Prozess erzeugten Video Dateien sind für eine adaptive Auslieferung (Adaptive Streaming) konfiguriert. Sie können, bei Bedarf, hier für jede Auflösung und jedes Dateiformat individuelle Einstellungen vornehmen.

Um Änderungen an unseren Grundeinstellungen vorzunehmen, klicken Sie in der Format-Übersicht auf "Format bearbeiten". Am Ende der jeweiligen Zeile und tragen die benötigten Werte in die Eingabemaske ein.

Über die Fortschritte einer Videodatei im Encoding-Prozess werden Sie in der Videoübersicht informiert.

Pipeline für Einzelencodings

Die Einstellung „Pipeline“ gibt Ihnen die Möglichkeit für jede Videodatei individuelle Encoding-Einstellungen vorzunehmen.

In der Videoübersicht werden Sie darüber informiert, ob sich ein neues Video in der Pipeline befindet.

Öffnen Sie nun über das Projektmenü die Pipeline.

In der Listenansicht klicken sie auf das -Icon am Ende der Zeile. Unter „Encoding Einstellungen“ können sie jetzt die Einstellung für diese Datei vornehmen.

Videos verbleiben maximal zwei Tage in der Pipeline! Danach müssen Sie das entsprechende Vidoe in der Video Übersicht über den Menüpunkt Aktionen > Erneut encodieren wieder in die Pipeline verschieben (Pipeline muss aktiviert sein, ansonsten startet das Encoding automatisch). Bereits encodierte Videos können auf diesem Weg auch mit alternativen Einstellungen erneut encodiert werden.

Falls sie Videos mit mehreren Audiospuren hochladen, müssen Sie zuvor die Pipeline aktiviert haben um die notwendigen Einstellungen vorzunehmen. Lesen Sie dazu das Kapitel MultiAudio Videos.

Die Pipeline setzt die automatische Verarbeitung solange aus, bis das Häcken in der Checkbox wieder entfernt wird.